Eduardstraße

Bewertung 2 von 6 Pfoten

Mit Hundeführerschein

Ein kleiner Flecken an einem alten Bunker. Die Wiese wirkt etwas ungepflegt und mehr als hier beim Gassigang durchgehen würde ich nicht. Ich schnüffle hier etwas und treffe ein paar andere Hunde aber alle laufen hier nur durch. Auf der kleinen Wiese steht ein altes Fußballtor, spielen hier nun also Kinder oder dürfen wir hier auch spielen? Wir entdecken einen Mülleimer, eine Parkbank finden wir hier aber nicht.

Größe 2092 qm
Boden Gras
Beleuchtung nicht beleuchtet
Sitzgelegenheiten nicht vorhanden
Einzäunung nicht eingezäunt
Dog-Station nicht vorhanden
Mülleimer vorhanden
Parkmöglichkeiten In der Eduardstraße
Öffentliche Verkehrsmittel Haltestelle Emilienstraße
U2

Fazit: Für mehr als den normalen Gassigang ist das hier nicht geeignet. So richtig Lust zu Toben kommt bei mir hier nicht auf. Hier vergebe ich mit gutem Willen noch zwei Pfoten.

Habt Ihr Hinweise für uns oder neue Information über diese Hundewiese, dann schreibt uns doch einfach eine Mail.

6 Kommentare

  1. Traurige Lotta

    Monica hat so Recht! Früher war das eine gemütliche Wiese mit wenigen, netten Hunden aus den angrenzenden Straßen! Da sieht man mal, was passiert, wenn irgendwo eine geschlossene Fläche angeboten wird – wie schnell sich das rumspricht unter Hundebesitzern, die wilde und ungehorsame Hunde haben! Glücklicherweise wurde der fürchterliche Käfigzaun jetzt Ende Mai 2018 zu einer Seite wieder geöffnet. Dadurch werden die kläffenden und bellenden Hunde aus entfernten Straßen auch nicht mehr per Auto angeliefert – da waren sogar Listenhunde dabei! Für alle Hundebesitzer aus der nahen Umgebung, den Unterricht in der Schule Eduardstraße und die lärmgeplagten Anwohner eine großartige Verbesserung! Kein stundenlanges Gekläffe mehr. Auch die nachts auftauchenden Gestalten mit Hunden bleiben gottseidank jetzt weg. Die Rasenfläche erholt sich langsam und der Gefängnishofeindruck ist durch die Zaunöffnung auch verschwunden, stattdessen gibt es noch zwei Bänke und Granitpoller, damit bloß keine Autos da abgestellt werden.

  2. Es kommen täglich unzählige Hunde von nah und fern zu dieser doch so kleinen Hundeauslauffläche und es steht kein einiziger Grashalm mehr! Die Erde ist völlig blank und festgetreten und lediglich gebuddelte Löcher durchbrechen das platte braune Elend. Es sieht mittlerweile sehr troslos dort aus. Da helfen auch nicht die zwei hübschen Bänke oder der schicke Zaun. Dazu kommt: lautes und ununterbrochenes Gebell. Weder ich noch mein Hund stehen auf das ewige Gekläffe. Schade, früher war hier wenigsten eine ungepflegte Rassenfläche und Hunde und Besitzer konnten sich entspannt begehnen. Eine absolute Verschlechterung zu vorher. Mein Hund und ich obwohl wir direkt nebenan unser Büro haben gehen dort nicht mehr hin.

    • Der Zaun wurde endlich zu einer Seite geöffnet, so dass die wilden Kläffer kaum noch kommen. Ein bisschen Gras ist auch wieder nachgewachsen und wir können mit unserem kleinen Micky jetzt die Wiese wieder besuchen.

  3. Die Wiese ist mittlerweile eingezäunt und es gibt Bänke 🙂

  4. Margrit Martens

    Liebe Hundewiesen-Fotografen,

    durch Zufall bin ich auf die “ Hundewiese“ Eduardstrasse gestoßen. Das erste Bild zeigt meinen Mann mit unserem Bordercollie-Mix Paul.Ich wollte mir das Bild speichern, aber es ist super klein und niemand richtig zu erkennen.Besteht die Möglichkeit mir dieses Bild per Mail in größerer
    Qualität zu senden? Würde mich sehr freuen.
    Vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Margrit Martens

  5. Hier muß unbedingt was passieren!Es sollte eingezäunt werden,weil Fussgänger die Wiese als Abkürzung nehmen!Mein Hund wurde einfach auf brutaler Art Und Weise aus dem Weg getreten(Polizeilich gemeldet!)Abends fehlt unbedingt Beleuchtung,ältere Hundefrührer haben Angst!Verständlich!Der Fussweg wird von Ragfahrern in sekundentakt benutztEs fehlt an Sitzmöglichkeiten und Mülleimern.Der 1.Mülleimer ist immer voll,von den Schulkindern der angrenzenen Schule! Die Hunde brauchen auch Auslauf/aber das Ableinen fällt schwer wegen der Radfahrer!Eine Einzäunung würde uns allen schon sehr Helfen!Einfach mal vorbei schauen und selber ein Bild machen!Wir zahlen doch auch Hundesteuern,da kann man doch auch mal eine verbesserung der Hundeauslaufflächen erwarten! Vielen Dank im Namen der Hundehalter der Umgebung!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.