Höltigbaum

Bewertung 5 von 6 Pfoten

Für alle Hunde

Hundeglück in Reinform, das drückt alles aus was man zu dieser Hundewiese sagen kann. Einzig ein Badeteich fehlt hier. Diese Hundewiese ist komplett eingezäunt, damit ist sie auch für Streuner sehr gut geeignet. Viele Dog-Sitter sind hier Stammgäste und uns wird schnell klar warum das so ist. Zunächst stehen wir hier auf einen großen Wiese, als wir dann am Ende der Wiese angekommen sind führt der Weg weiter in ein Wäldchen in dem wir toben können. In regelmäßigen Abständen stehen Mülleimer bereit und man kann sich hier gerne etwas länger aufhalten. Auf der Wiese ist ein Unterstand vorhanden wo sich Herrchen bei Regenwetter unterstellen kann. Auch Sitzgelegenheiten sind hier vorhanden. Einem tollen Nachmittag steht hier also nichts im Wege.

Größe 37900 qm
Boden Gras / Waldboden
Beleuchtung nicht beleuchtet
Sitzgelegenheiten vorhanden
Einzäunung komplett eingezäunt
Dog-Station nicht vorhanden
Mülleimer mehrere Mülltonnen vorhanden
Parkmöglichkeiten In der Straße Eichberg
Öffentliche Verkehrsmittel Haltestelle Eichwischen
Bus 562
(ist noch ein Stück zu laufen)

Fazit: Diese Hundewiese ist auch jeden Fall zu empfehlen. Nette Hunde und Menschen und ein abwechslungsreiches Gelände das einfach nur Spaß macht. Hier gebe ich gerne fünf Pfoten.

Habt Ihr Hinweise für uns oder neue Information über diese Hundewiese, dann schreibt uns doch einfach eine Mail.

22 Kommentare

  1. Ich fahre jeden Tag dorthin.Was besseres kann meinem Hund gar nicht passieren.

  2. Iimmer wieder eine schöner Platz für unseren Goldie. Auch als Hundbesitzer stören mich die Hundehaufen. Kann man doch einfach so eine Plastiktüte immer mitnehmen?

    Leider sehe ich es oft, dass Hundebesitzer das liegen lassen.

  3. Sofern es die Zeit zulässt besuche ich die Hundewiese mit meiner – inzwischen 15 Wochen jungen – Hündin. Die Wiese und das angrenzende Waldstück bietet Abwechslung. Spielkameraden wurden fast immer gefunden und – die vereinzelt beschriebenen „asozialen“ Hunde haben wir noch nicht getroffen. Bei feuchterer Witterung sind Gummistiefel und Regenhose Pflicht. Natürlich springt ein junger Hund mich noch an, vereinzelt leider auch andere Hundebesitzer, was die meisten einem auch nicht krumm nehmen… wer in bester Kleidung eine solche Auslauffläche besucht ist eben selbst schuld…

    Die meisten Hundebesitzer kümmern sich auch um die Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Nicht alle, wie man feststellt, wenn man die Trampelpfade verlässt.

    Alles in allem, top! Dafür kommt man auch gern mal aus der Innenstadt.

  4. Eine sehr schöne Freilauffläche.
    Zumindest von Montags bis Freitags.
    Vieles was hier beschrieben wurde, kann ich nicht bestätigen.
    Die Schreiber, welche sich hier darüber aufregen, das Sitzgelegenheiten vorhanden sind, sollten vielleicht mal mehr als nur eine Runde Gassi gehen, dann würden sie einen Stuhl oder eine Bank zu schätzen lernen.
    Außerdem sind diese Möbel, die Wassertonnen und vieles mehr, gesponsert von den Leuten, welche hier jeden Tag sitzen, auch mal einen Klönsnack halten und sich bemühen diesen Platz sauber und ordentlich zu halten.
    Was ist falsch daran, wenn Hundehalter auch mal zusammen sitzen und reden?
    Das sollte vielleicht auch mal bedacht werden !!

    Meiner Erfahrung nach, ist diese Wiese für gut sozialisierte Hunde ein Paradies. Wenn am Wochenende, aber die “ Schönwetter Hundehalter“ kommen, dessen Hunde nur selten Kontakt zu anderen haben, dann kommt es hier regelmässig zu Beisserein. Mein Hund wurde auch schon Opfer von so einem asozialen Hund.

    Und wenn man viel Zeit mit bringt, sich auf eine Bank setzt, dann kann man am Wochenende auch beobachten, wie sich die Herrchen oder Frauchen mit anderen prügeln. 🙂

    Es ist immer wieder ein Erlebnis den Wochenend besuchern zu zu schauen.

    Aber keine Sorge …….. die Kothaufen auf den Wegen, das Bonbonpapier, die Taschentücher und die leeren Zigaretttenschachtel werden dann am Montag von den “ Alteingessenen“ gerne weg geräumt.

    Ich wurde als “ Neue“ schnell und nett in die Gemeinschaft aufgenommen.

    In diesem Sinne …….. fröhliches Gassigehen.

  5. War gestern dort und musste von einer Hundehalterin hören, dass der Unterstand regelmäßig zum Kaffeeklatsch von einigen „Alteingesessenen“ genutzt wird und Neue nicht willkommen sind! Das zu hören fand ich nicht schön 🙂

  6. hey, mein joussi ist zwar erst 10 monate aber schon ziemlich groß.habe also im normalen stadtverkehr auch leute, die ihren „fips“ gleich auf den arm nehmen. ist auch noch ein Mali-mischling, also sehr neu- und wissbegierig. kommt aber mit hunden/in gut aus. werde auf jeden fall, wenn das wetter besser wird, vorbeischauen. der weg ist das ziel, also egal, dann hat J sich schon ein wenig ausgepowert – na und?

  7. schöne wiese aber mich stören da manchmal die gassieteams die mit bis zu 15 hunden erscheinen, diese nicht artgerecht bewältigen und nur rumkeifen bzw die haufen nicht aufsammeln.
    einige hundebesitzer vermittel da leider auch den eindruck das sie als langjährige besucher sonderrechte haben und ihre hunde alles dürfen.
    jetzt ist es dort sehr matschig, im wäldchen wurden bäume beschnitten und mülleimer könnten gern einige mehr aufgestellt werden in der hoffnung das dann alle ihre haufen beseitigen.
    die türen schliessen gut sofern die zweibeiner sie richtig zumachen.

    diese wiese sollte jeder seinem hund bei schönem wetter zeigen.

  8. Hallo ihr Leser,

    mit den Jahren habe ich einige Hundewiesen kennengelernt und bin sehr positiv überrascht worden, was die große Fläche angeht. Dennoch ist alles eingezäunt (auch wenn ich zu Beginn skeptisch war).
    Leider gibt es wie bei vielen Hundewiesen kein Schleusensystem, weshalb man seinen Hund sowieso im Auge behalten sollte (dies sollte aber eh die Regel sein 😉 ).
    Von unverträglichen Hunden kann ich nicht sprechen… auf jeden Fall nicht mehr oder weniger als auf jeder anderen Wiese, auf der ich bisher war. Durch die große Fläche können sich Hunde, welche sich nicht verstehen, sehr gut aus dem Weg gehen. (allerdings wird es auch schwierig einen Hund wieder einzufangen, welcher noch nicht gehorcht)
    Die oft genannten Probleme (unverträgliche Hunde, keine Entfernung des Kotes, mitgebrachtes Spielzeug) hat allerdings nichts mit der Wiese hier zu tun, das Problem gibt es überall und geht von den Menschen aus, die ihren Kopf nicht einschalten.

    Das genannte Problem, dass der Weg matschig wird und die Wiesen kahler, ist ganz normal: Es gibt sehr viele Hunde in Hamburg, aber vergleichsweise nur wenige Freilaufwiesen. Natürlich nutzen sich diese entsprechend ab.

    Im Großen und Ganzen finde ich das Ding super!
    Begeistert wäre ich nun noch, wenn es an den vielen Toren Schleusen gäbe.

    Ansonsten die Wiesen eben nur nutzen, um für die Gehorsamsprüfung zu üben, diese anschließend zu bestehen und dann müsst ihr auch nicht mehr auf die „nervigen“, schlechten Wiesen 😉

  9. Liebe Hundebesitzer,
    Der Hundeauslauf am Höltigbaum ist im Großen und Ganzen eine tolle Sache, viel Platz, angrenzender Wald, ne super Sache damit sich der 4-Beiner austoben kann. Das Problem ist nur das es dort des öfteren Beisattacken zwischen Hunden gab und das nicht unerheblich, weil einige Herrchen Spielzeug oder Leckerlies mitgebracht haben! An der Eingangstür hängt sogar noch ein Zettel wo noch Zeugen gesucht werden weil ein Hund lebensgefährlich verletzt wurde. Deswegen gehe ich dort nichtmehr hin weils mir einfach zu gefährlich ist meinen Hund dort frei laufen zu lassen. Schade, eigentlich die beste Hundewiese in HH!

  10. Hallo Liebe Hundebesitzer,
    Heute waren wir auf der Hundewiese Höltigbaum, an sich eine sehr schöne Wiese. Passt bitte auf, unserem Hund wurde heute Fell an der Schwanzspitze abgetrennt. Das muss definitiv ein Mensch gewesen sein, da unser Hund sich danach kaum von uns berühren lassen wollte und das Fell komplett grade abgetrennt wurde. Daher muss es ein Messer o.Ä. gewesen sein.
    Liebe Grüße

  11. Dietke und Whippetmädel Kimba

    Also wir finden es klasse dort. Ich finde dort keine Hunde aggressiv- klar etwas aufdringliche gibt es immer…wir können froh sein, dass man wenigstens dort seine hunde laufen lassen darf…mein hund ist nicht immer so mutig wenn ein großer angeprescht kommt- aber damit muss sie umgehen können…hat man einen gut sozialisierten hund, ist dort das paradies 🙂

    ich werde mich dort öfter hinbegeben (wir kommen aus ahrensburg), weil direkt neben dem freilauf die rennbahn ist.
    macht euch selbst ein bild-wir finden es klasse dort =)

  12. Fred Feuerstein

    Vom Prinzip eine schöne Anlage mit vielen Möglichkeiten für Hund und Mensch. Aufgrund der rel. großen Fläche sind dort natürlich auch div. Hundehalter denen es egal ist, was ihr Hund treibt bzw. wissen diese nicht wie man sich untereinander arrangieren muß. Deren Motto ist es eher, dass es die Hunde untereinander regeln. Störend sind die zahlreichen Sitzgelegenheiten. Die Halter treffen sich zum Schnack und bleiben oft stundenlang sitzen und lassen ihre Hunde walten. Man könnte eher glauben das es hier um ein Treffpunkt für Menschen geht als für Hunde. Eine Rüdelbildung ist da nicht auszuschliessen. Ein weiteres großes Problem ist, dass viele Halter mit Stöcken, Bällen etc. werfen. Diese haben nicht verstanden, welche Folgen es für die anderen Hunde und Halter haben kann. Fazit: Nur zu empfehlen für Hundebesitzer deren Hunde sich nicht in der Prägungsphase befinden oder deren Hund bereits schon soweit ist, dass er hört und ggf. Gefahrenbereiche aussen Weg geht. Einfaches Publikum aber zum Teil sehr schöne und sehr gut hörende Hunde.

  13. Eine eher kleine Anlage, nach gut 10 min. ist man einmal rum gelaufen. Das Gute ist, dass es eingezäunt ist und die Hunde nicht weglaufen können.
    Ich mag es dort überhaupt nicht, gerade die Wiese am Anfang der Anlage halte ich gerade für kleine, ängstliche Hunde sehr gefährlich, da es einige Halter nicht für möglich halten ihr Hunde unter Kontrolle zu behalten.
    Es wird dort gepfiffen und geschrien, die Hunde du dort zum Teil sehr aggressiv und sehr aufdringlich. Ich hatte das Gefühl dort auf einer privaten Anlage zu sein und war sehr schockiert.

  14. Hi…
    Höltigbaum ist tatsächlich eine tolle Sache, auch hier waren wir schon sehr offt. Leider leider ist es wirklich schlecht zu erreichen wenn mann kein Auto hat. Ein anderer Tipp wäre von der Saseler Straße aus ins Tunneltal rein gehen und hinter der Bahnschranke links bis zum alten Panzergelände auf der rechten Seite… dies überqueren und sich ziemlich rechts halten, so gelangt mann nach einem schönen Spaziergang auch zur Auslauffläche. ^^

  15. stimme den meisten zu–sehr gutes Gebiet.
    Schade nur, dass trotz der vielen Mülleimer etliche Herrchen/Frauchen die Hinterlassenschaften zwar aufnehmen, dann aber irgendwo „entsorgen“(an den Zaun binden, die gefüllte Tüte einfach fallen lassen oder sogar hoch,auf die Bäume werfen) UNMÖGLICH, solch verhalten…. zum Gelände: grad ist von der Baustelle nebenan ein Riesenberg Muttererde „gespendet“ worden, genauso eine Palette Gehwegplatten…und es gibt immer auch hilfsbereite, die das dann verarbeiten. *freu*
    Fazit an ALLE: lasst uns die Fläche pflegen, dann haben wir und unsere Hunde lange etwas davon.

  16. Hallo .. Ich bin 5 Monate alt und war gestern das erstmal auf dem Platz .. Es war Extrem Matschig was mich nicht weiter gestört hat wobei man da auch noch abhilfe schaffen könnte .. Ich hatte im Großen und Ganzen Großen spass habe viele liebe hunde getroffen und mein Herrchen hatte auch genjug nette Herrchen getroffen zum klönschnacken …. also von mir einen Daumen Hoch sowas Bräuchten wir hier bei mir in der gegend auch ..

  17. Wir kommen aus Lübeck und besuchen unser Herrchen manchmal in Hamburg (in der Regel kommt er uns uns) 😉 …und dann nutzen wir diesen Auslauf super gerne. Mit den Toren hatten wir dort noch nie Probleme, allerdings sind die Menschen dort manchmal seltsam. Wir haben schon einige Male keifende Menschen erlebt die sich lauthals um ihre Hunde „kümmerten“. Auf de anderen Seite ist es dort groß genug, dass man sich ein Fleckchen suchen kann wo man halbwegs allein ist. Von der Sache ist es super und wird nur noch vom Hundewald Klingberg (18 Ha Wald mit Trampfelpfaden, Dogstationen, Schleusen, erste Hilfekasten usw usw) zwischen Lübeck und Eutin getoppt.

  18. Die beste eingezäunte Auslauffläche Hamburgs. Die Tore sind tatsächlich sehr ungeeignet – da leider auch nicht jeder Besucher bemüht ist das Tor ordentlich hinter sich zu schliessen.

    Egal wie weit diese Wiese entfernt sein mag- könnt Euren Hunden diesen Ausflug !

  19. Stimmt. Schönes Auslaufgebiet, wenn auch schwer zu erreichen. Aber immerhin…
    Mir macht nur Sorge, wie es dort wohl in ein bis zwei Jahren aussehen mag??? : Nur wenige Hundebesitzer räumen den Kot ihres Hundes weg, tiefe gebuddelte Löcher säumen die Wege( in der dunklen Jahreszeit für uns Zweibeiner ganz schön gefährlich)und nach heftigem Regen und Tauwetter ist der lehmige Boden die reinste Rutschpartie, zumal die Grassoden durch die hohe Besucherzahl und Nutzung immer mehr verschwunden sind. Bei warmen Wetter muß man sich bereits jetzt schon am Eingang die Nase zuhalten, weil es so nach Urin stinkt. Schade…

  20. Bestes Auslaufgebiet (mit Zaun) in HH, aber leider sind die Eingänge nicht sicher. Obwohl gerade alle neu sind, wurde nicht darauf geachtet, dass sie gut schliessen. Es wäre so einfach gewesen aber diese Türen stehen immer wieder offen, weil sie eben ungeeignet sind. Schön wären Schleusen gewesen… Wenn also jemand mit seinem Hund dort den Freilauf üben möchte, oder ein ängstlicher Hund dabei ist, kann es gefährlich werden!

  21. Da hast Du allerdings Recht, die Hundewiese ist schlecht zu erreichen. Die nächste Haltestelle ist Eichwischen der Buslinie 562, von da aus ist es noch etwas zu Fuss.

    Diese Wiese steht da aber nicht alleine, es gibt auch andere die schwer zu erreichen sind, meist sind das die wirklich schönen Wiesen.

    Dagen kann man was tun, die Hundelobby angagiert sich dafür, dass auch andere Hundewiesen geschaffen werden die für alle zu erreichen sind, vielleicht wäre es ja mal Sinnvoll da mitzumachen.

  22. Die Wiese ist ja schön und gut, aber nicht jeder Hundehalter hat ein Auto, um so weit rauszufahren. Die Wiese liegt „am Ende der Welt“, wo man zu Fuß niemals hinkommt. Man denke nur an die vielen älteren Leute oder auch jüngere wie mich, die nicht sportlich und fit sind für kilometerlange Fußmärsche. Für solche Leute eignet sich diese Wiese nur als gelegentlicher Ausflug, wenn man sich mal eine Taxe leisten kann, aber nicht für regelmäßige oder gar tägliche Gassirunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.